Lyrik - Prosa - Lieder

"Es nobbelt der Mompf, es zerkeln die Mieben.
Der Schmosbaum verlükt seine Mockeln..."

In meiner kostbaren Freizeit schreibe ich Gedichte, Prosa und Lieder. Das ist für mich schöpferische Entspannung und meine Antwort auf die alltägliche Routine, den obligatorischen Alltag; ein Ausgleich, den ich nicht missen möchte. Immerhin stehen bereits eine CD und zwei Bücher auf meiner Publikationsliste. Und die Dinge, die noch nicht veröffentlicht sind, können auf meinem speziell dafür eingerichteten Lyproli-Portal gelesen oder angehört werden. Außerdem biete ich Autorenexemplare und Vorabveröffentlichungen in meinem Kaufladen an.

Ein Hörbeispiel gefällig? Meine inzwischen legendäre Datenautobahn (aus "Gegenwind") hat zumindest im entfernten Sinne etwas mit meiner beruflichen Tätigkeit zu tun:


Datenautoban (MP3 reduziert)

Selbstverständlich und aus gutem Grunde gibt es meine Texte nur in herkömmlicher Rechtschreibung. Seit 1997 engagiere ich mich kompromißlos gegen die sog. Rechtschreibreform. Ab und zu gibt es zu diesem Thema von mir einen Beitrag in der Deutschen Sprachwelt, die mich als Mitarbeiter führt.


Dichter